Mal kurz…

CAVE: niemals noch schnell „mal kurz“ was machen, weil, geht ja schnell.

Will man „mal kurz“ nen ZVK vor der heiligen Frühstückspause legen, dauert es bestimmt eine Stunde und man selber und der Patient sind hinterher komplett fertig mit den Nerven und es gibt keine Brötchen mehr.

Soll man nach dem Spätdienst „mal kurz“ vorm Heimgehen noch ein beatmetes Schätzchen durchs CT fahren, so wird sich dieses mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit beim Umlagern den Tubus/die Arterie/die Schleuse/den ZVK/den Shaldon/den BVK/die Thoraxdrainage/die Redondrainage/die Robinsondrainage/…/ entfernen und für allerlei Unannehmlichkeiten sorgen.

Möchte man „mal kurz“ vor der Visite noch einen Pleuraerguss punktieren, so kann man sich schon darauf einstellen, nach der Visite ganz in Ruhe eine Thoraxdrainage zu platzieren.

Merke: „mal kurz“ geht gar nicht, vor allem nicht im Endgegner-Level. Da sollte man all seine Aktionen akribisch und strategisch planen wie ein Feldherr die entscheidende Schlacht. Und, ja, Lernen tut weh. 😉

Advertisements

3 Gedanken zu „Mal kurz…

  1. „Mal kurz“ gibt’s auch anders.
    Nämlich in Form netter „Mitstreiter“, die zum Beispiel „mal kurz“ von Station verschwinden und dann stundenlang nich wieder auftauchen…

    „Bin mal kurz in der Sono!“ (*Augen roll*)

  2. oh ja. Oder auch: Kannst Du mich „mal kurz“ in der Rettungsstelle ablösen? … Klar, gerne…. 100 gefühlte Stunden lang. „Mal kurz“ ist eine sehr gefährliche Zeiteinheit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s