Wichteln die zweite: AWESOME!

Also: ich habe eine Lösung bzw. ein Wichtelgeschenk gefunden.

Der Junge bekam letztlich das Buch zu diesem Blog hier: 1000 Awesome Things.

Ich liebe es, in diesem Blog zu stöbern, es macht tatsächlich aufmerksam auf die kleinen Glücksmomente im Leben. Das kann man brauchen als Chirurg, ich spreche da aus Erfahrung. Man könnte natürlich noch ein weiteres Kapitel mit tollen Momenten im Krankenhaus hinzufügen. Zum Beispiel:

  • Der septische Patient aus der Rettungsstelle hat schon eine Antibiose laufen und DAVOR wurden Blutkulturen abgenommen! AWESOME…
  • Man trifft beim Subclavia-ZVK mit dem ersten Stich die Vene! Dieser Moment des Widerstandsverlustes, wenn dunkles Blut in die 10er Spritze perlt… AWESOME!
  • Wenn im allerhektischsten Superstress das Telefon klingelt, man genervt ran geht und denkt „ich hab auf keinen Fall ein Bett…“ und der Kollege am anderen Ende der Leitung sagt: „Ach, Entschuldigung, ich hab mich verwählt!“ AWESOME!
  • Man reanimiert, der Patient flimmert, man schockt und auf dem Monitor erscheint ein zarter Sinus-Rhythmus… piep…piep…piep…piep… AWESOME!
  • Man hängt in einem ruhigen Spätdienst rum und der Kollege sagt: „Sag mal, willst Du nicht einfach schonmal nach Hause gehen?“ … AWESOME!
  • Man findet direkt vor dem Haupteingang der Klinik einen Parkplatz, obwohl man total knapp in der Zeit ist… AWESOME!
  • Man findet auf seiner Gehaltsabrechnung unaufgefordert ausgezahlte Überstunden. AWESOME!

Ach, da würden mir noch 1000 Sachen mehr einfallen… naja, wie dem auch sei. Tolles Blog, Tolles Buch, Tolles Geschenk! Hurra!

Advertisements

6 Gedanken zu „Wichteln die zweite: AWESOME!

  1. Klingt super (äh awesome ;-)) Ist das Buch auch für nicht-native speakers denn gut zu lesenß Hab grad mal in den blog geschaut und mir eigentlich eingebildet, ganz gut Englisch zu können – BEVOR ich den aktuellen Eintrag las. Das Buch soll ja bald auch auf Deutsch erscheinen, nur geht ja meist der Sinn/Witz/Pointe verloren bei Übersetzung.

    Gewöhnt man sich?

    Lieben Gruß – Nina

    • Hey Nina, ich finde schon. Es ist ähnlich wie im Blog. Man liest sich halt rein. Ich glaube ich verstehe auch nicht jede witzige Wortwendung, aber Übung macht den Meister… hoffentlich…

  2. Mein most awesome moment ist momentan (und wird es für eine ganze Weile noch sein) eine Situation, die vier Wochen zurückliegt: Meine Mutter, mein Vater und ich fahren mit dem Aufzug auf die Geburtsstation, auf der meine Schwester vor anderthalb Stunden eine gesunde Tochter auf die Welt gebracht hat. Wir steigen aus dem Aufzug und eine Schwester schiebt gerade ein Bett an uns vorbei, schaut uns an, bleibt stehen, fällt meiner Mutter um den Hals und sagt: „Es ist SO schön, Sie hier zu sehen und zu wissen, dass Sie nicht auf unsere Station kommen! Ich freue mich so sehr für Sie!“. Gratuliert auch meinem Vater und mir und schiebt das Bett weiter. Auf die Brustkrebsstation. Und zwar auf die Brustkrebsstation, auf der meine Schwester vor zwei Jahren und drei Wochen lag und auf der sie Chemos und Bestrahlungen über sich ergehen liess.

    Die Freude dieser Schwester und dieses herzliche „sich mit uns freuen“, das treibt mir immer noch die Tränen in die Augen und macht mich glücklich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s