Arbeitgeberfreundliche Krankheiten

Kennt ihr das? Pünktlich in den letzten Stunden eures letzten Dienstes vor mehreren freien Tagen fängt es an im Hals zu kratzen. Man friert ein bisschen, hat ein bisschen Gänsehaut, hüstelt vielleicht ein-, zweimal. Im Auto nach Hause fängt dann der Schüttelfrost an, und dann heißt das Programm für die freien Tage: Wolldecke, Wärmflasche, Sofa… argh.
Hoffentlich bin ich bis Silvester wieder fit. Da hab ich nämlich Nachtdienst!

Advertisements

2 Gedanken zu „Arbeitgeberfreundliche Krankheiten

  1. Ohja… man wird sowieso immer im Dienstfrei krank. Mit der floriden RSV-Saison gerade noch ein Ticken mehr als normal :-/ . Ich wünsch dir gute Besserung und denk an dich, wenn ich an Silvester ebenfalls Nachtdienst-habend in unserer zweiten Heimat hocke 🙂 .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s