Kinotag

Meine Damen und Herren… ASS 100 proudly presents….

vielversprechendster Kandidat zum schlechtesten Film aller Zeiten den ich jemals im Kino gesehen habe….

Love and other Drugs

OMG. Ich wusste nicht ob ich vor Verzweiflung lachen oder weinen sollte. Grob gesagt (Achtung falls noch jemand gucken möchte, ich verrate Details, aber es ist sowieso so vorhersehbar dass ihr auch einfach weiterlesen könnt) ist es eine sinnentleerte Liebesschnulze, wobei das Mädchen Parkinson hat und deshalb eigentlich die Beziehung nicht will und der Junge Pharmavertreter für Pfizer (ich frag mich wieviel Geld die in den Film gesteckt haben) ist. Nun war der Junge früher aber ein Miststück und hat Mädels immer verarscht, aber das Parkinson-Mädchen ist die Richtige und deshalb wird er umgepolt und kämpft für sie und läuft ihr hinterher auch wenn sie ihn abblitzen lässt obwohl sie eigentlich will aber Angst hat dass er sie wegen ihrer Erkrankung eigentlich nicht will und blablabla. Nebenbei promotet der Junge noch Viagra und macht damit nen Haufen Kohle, verzichtet aber am Ende auf die Karriere und bleibt bei dem Parkinson-Mädchen.

Versteht mich nicht falsch. Ich LIEBE eigentlich sinnentleerte Liebesschnulzen. Steh ich total drauf. Aber diese Geschichte war so konstruiert, vorhersehbar und lieblos und belastend und einfach faszinierend doof.

Zwei Sachen gab es, über die ich mich gefreut habe.

1. Am Anfang des Films gibt es eine Familien-Szene mit der Familie des Jungen. Seine Schwester und sein Vater sind Ärzte, und der Vater sagt, dass früher ja alles besser war und dass Frauen einfach keine Ärzte werden dürfen sollten und dass die Schwester keine Ahnung hat… daraufhin ist die maulig und antwortet: „du sitzt doch den ganzen Tag in deiner Praxis! Du weisst gar nicht was im Krankenhaus läuft! Wie oft hast Du denn bitte perkutan intubiert?!“

Da hab ich mich fast am Popcorn verschluckt vor Lachen. Hört sich aber nach einer interessanten Technik an!

2. In irgendeiner anderen Szene redet irgendwer (ich verdränge schon, mein Gehirn hat leistungsfähige Mechanismen, um Traumatisierungen zu vermeiden) darüber, dass man ein „entzündetes Ileum palpieren“ könne.

Kinder, also echt. Naja. Popcorn war lecker, Mädelsabend war toll und Jake Gyllenhaal ist hübsch anzusehen, von daher bereue ich nichts. Aber ALTER, war das ein SCHLECHTER FILM!

Advertisements

4 Gedanken zu „Kinotag

  1. Naja, das war nach dem Trailer klar, dass das ein richtig schlechter Film ist. Wobei ja eigentlich Jake Gyllenhaal kein schlechter Schauspieler ist, bei Anne Hathaway bin ich da noch unentschlossen, aber die hatte bisher auch noch nicht so viele wirklich interessante Rollen. Immerhin weiss ich jetzt, dass sie im Film Parkinson hat, irgendeine unschoene Krankheit war klar, aber welche?
    Schade eigentlich, schnulzige Liebesfilme (=Muttifilme) guck ich auch mal gern aber ein bisschen Mindestniveau ist dann doch noetig. Das Schlimmste bisher war uebrigens „Liebe braucht keine Ferien“ 🙂

  2. Waaaaahhhh, gut, dass ich nicht drin war! „Perkutan intubiert“ ist super.

    War in diesem Film auch Jack Nicholson dabei? Ich hatte mir überlegt, mir seinetwegen einen Film anzutun, der auf diesem Niveau anzusiedeln ist, hab’s dann aber vergessen. War der das? Dann hätte ich das Wichtigste ja jetzt erfahren 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s