Aufschieberitis,

… nicht näher bezeichnet.

In diesem Blogeintrag hatte ich ja erwähnt, wie ich mir das so vorgestellt habe mit dem neuen Jahr und meinen Vorsätzen und so.

Was soll ich sagen? Heute mittag kam mein Lieblingspfleger um die Ecke und hat sich schlappgelacht, weil Frau Müller aus der 17 gesagt hat, die „schwangere Ärztin“ hätte ihr versprochen sie könne heute noch gehen. Na danke. Dreimal dürft Ihr raten, wen sie gemeint hat. ARGH! ICH BIN NICHT FETT! ICH BIN NUR ALS KIND IN DEN ZAUBERTRANK… vielleicht stand ich einfach nur unvorteilhaft da während der Visite. Das mit dem Sport ist aber auch schwierig… und ich wohne direkt neben der definitiv leckersten Dönerbude der Gegend…und die Steuererklärung… hab ich ja Zeit bis Mai mit. Mein neuer Plan ist jetzt, mir einen Steuerberater zu suchen. Bis Ende Februar. Tschacka! Und vielleicht geh ich mal joggen. Oder so. Argh.

Advertisements

11 Gedanken zu „Aufschieberitis,

  1. HARHARHAR!!!

    Also nichts mit bioessenverwöhntem, sportgestähltem Körper?? Ich bin mit meinen Vorsätzen auch noch nicht wirklich weiter.

    Und das mit der unvorteilhaften Körperhaltung kenne ich auch, neige auch dazu – da muss man bei 3 kids echt aufpassen im Job. Neiiin, ich bekomme kein 4. Kind, nie-nicht, auf gar keinen Fall, never ever again, Thema durch, aus, finito (Tubenligatur, ist aber natürlich kein Thema für Firmen-talk ;-))

    Ach, herrlich *lachträneausdemaugewisch*

  2. *Sophie kringelt sich*

    Ähm… ja *hand vor den Mund*, was soll ich sagen? Ich kenn das. Ich habe seit PJ-Beginn (also vor zweieinhalb Jahren) noch 8 (!!) kg weniger gewogen. Ich weiß gar nicht, wo die her kommen, die bösen Biester.

    Aber ich habe mich im Dezember endlich wieder im FItnessstudio angemeldet und war heute dann tatsächlich das erste Mal da – was soll ich sagen? Hat richtig gut getan.

    Der Schweinehund ist halt ein Mistviech.

  3. Ab jetzt sofort abends keine Kohlenhydrate mehr (kein Brot, Brötchen, Nudeln, Reis…), weiterhin auch keine Süßigkeiten, kein Obst und kein Alkohol. Dazu joggen und situps…
    In 2 Wochen ist die „Schwangerschaft“ weg…

    *lol*

  4. Einfach nur regelmäßig Sport und nicht täglich Döner reicht auch, man muss nicht auf alles verzichten! Und joggen ist am Anfang der Horror, fang doch mit Radfahren oder einem Sportkurs an.
    LG & viel Erfolg

  5. Ja, Kinder, danke für
    a euer Mitgefühl 😉 und
    b die guten TIps.

    Keine Sorge, ich bin keine 200-kg-Fee in zu engen 5er Kasacks. Ich hab mir nur ggf. einen minikleinen (hüstel) Wohlstands-Rettungsring angefuttert. Argh. Deshalb ist mein Bauch jetzt, wenn ich nicht aufpasse und geradestehe, nicht mehr flach, sondern wölbt sich ein minibisschen nach vorne. Naja. Wird schon wieder!

  6. Ich muss jetze mal was loswerden 🙂

    Du sprichts mir sowas von aus der Seele mit diesem ganzen Blog, bin auch Assistenzärztin im 1. WBJ auf der allgemein Chirurgie 🙂

    Mach weiter find den blog ne super sache !!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s