Lebenszeichen

Wenn ich mich grad halt auch immer noch nicht aufraffen kann, deprimierende Details meines mich nervenden Jobs preiszugeben, so habe ich doch mindestens mal meine Blogroll überarbeitet.

Lakritz und Schokolade war schon lange fällig, da stöber ich unglaublich gerne, Lustiges und Ernsthaftes aus dem Alltag einer offensichtlich sehr interessierten und vielseitigen Persönlichkeit, immer wieder angereichert mit den witzigsten Internetfundstücken… ehrlich, diese Frau ist eine wahre Schnüffelnase!

Und auf Eoins Blog bin ich zufällig gestoßen, er ist ein Arzt, der gerade für ein Jahr in der Antarktis forscht. Superspannend. Seit einer Woche gibts kein Tageslicht mehr bei denen… und das wird wohl noch ein Weilchen so bleiben. Weia. Völlig andere Welt. Nährt ein bisschen mein Fernweh…

Apropos Fernweh, da gibts noch ne Seite. Freunde von Freunden von Studienkollegen sind mit dem Tandem unterwegs – die haben sich ordentlich was vorgenommen, offensichtlich, auch spannend zu lesen. Man kann sich sogar eine Postkarte schicken lassen, wenn man will.

Katerwolf bloggt über Ihr Leben und wie sie es verändert hat, seit sie die Diagnose Brustkrebs erhalten hat. Hier lese ich auch sehr gerne, diese Frau hat unglaublich viel Energie! Und vielleicht bin ich ja ein bisschen verliebt in Joschi… aber nur ein bisschen! Hätte auch gerne so einen!

Asinus Canus hat sich traurigerweise der Heldin im Chaos auf Ihrem Weg in die ewigen Bloggründe angeschlossen. Wirklich schade. Die beiden fehlen mir!

Ansonsten hoffe ich, dass ich bald wieder die Kurve krieg und es was Nettes zu berichten gibt, aber grad nervt mich mein Job so sehr, dass es auch keinen Spaß macht drüber zu schreiben… blöd, blöd.

Advertisements

5 Gedanken zu „Lebenszeichen

  1. Josephine, die Heldin geht mir auch ab.
    Asinus canus ist eine traurige Tiergeschichte.
    Apropos traurige Tiergeschichte: Bei Pharmama gab es vor kurzem auch eine (über Katzenhaarallergie der Freundin) in den Kommentaren ist ein Link auf neue Eseleien 😉

  2. Nora Glaser, eine Physikerin, hat ein Buch über ihren Aufenthalt auf Neumayer 2 geschrieben. Falls Du Antarktisgeschichten in deutsch lesen magst. Nein, ich könnte da auch nicht überwintern. (Vermutlich fiele ich auch durch den Gesundheitscheck durch. Und die Bewerbungsphase beim AWI für die Saison Ende 2011-Anfang 2013 dürfte inzwischen auch beendet sein.)

  3. @katerwolf… ja… schön wärs… nur wie machen neben der Klinik? Das wär kein gutes Hundeleben…
    @andrea: Danke! Es werden auch wieder bessere Zeiten kommen.
    @Hesting: oh, da werd ich gleich mal schauen. Was ist AWI?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s