Freitagsfüller/2

hatte ich schon wieder fast vergessen!

Also, wie letzte Woche auch, heute ist Freitag, somit folgt nun der ….

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Mein Bauch ist voll. Hatte gerade Abendbrot .

2.  Gleich noch Mama und Papa anrufen.

3. Willkommen Frühling! Sei aufs Allerherzlichste willkommen!!

4.  Meine Motivation braucht ein wenig Zuspruch (in Sachen Dr. med. Chirurgenwelpe bin ich noch nicht so substantiell weitergekommen).

5. Da ist ein Eichhörnchen! 

6. Wird die Uhr jetzt eigentlich vor- oder zurückgestellt am Wochenende? Eigentlich egal, will ich gar nicht wissen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf rumhängen und ein Weinchen mit Freunden, morgen habe ich den ganzen Tag in der Sonne liegen geplant und Sonntag möchte ich Sport machen. Mal schauen ob das besser klappt als letzte Woche. Und ins Konzert abends. Voll schönes Wochenende!

 

kommt von hier, macht doch auch mit!

Advertisements

Freitags-Füller

… habe ich schon auf diversen Blogs immer mal wieder gesehen. Die Idee: man holt sich hier einen Lückentext (da gibt es jeden Freitag einen neuen, voll schön!) und schreibt seine Antworten fett dazu. Tadaa, fertig ist der Blogeintrag 😉

also dann wollen wir mal:

1.  Der blaue Himmel hebt meine Laune ungemein! Ich sag nur: Cabriowetter

2. Dabei ist mir der Fahrtwind dann reichlich egal.

3. Meine Haare kommen Grace-Kelly-mäßig unter ein Tuch, und dann kann es losgehen. 

4.  Der Sommer kommt, unglaublich.

5. Schön, dass die Tage länger werden und ich morgens auf dem Weg zur Arbeit den allertollsten Blick auf die Morgensonne habe.

6. Schreib ich dieses Jahr endlich meine Doktorarbeit fertig oder soll ich das verschieben?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Füße hochlegen, Blogs lesen und früh schlafen gehen , morgen habe ich einen 24-Stunden Dienst geplant vor mir und Sonntag möchte ich mich erholen, Sushi selber machen und sporteln!

Hoffentlich denk ich nächste Woche an den neuen Freitagsfüller!

 

Rechenbeispiel

Man nehme eine Intensivstation, deren Herzstück 9 motivierte Assistenzärzte darstellen, welche durch die weise Planung des leitenden Oberarztes in einem sinnigen Dreischichtsystem die Fahne der Maximalversorgermedizin und das medizinische Versorgungsniveau auf der kompetentesten aller Intensivstationen hochhalten.

Man schicke drei von denen gleichzeitig in Urlaub (WER HAT SICH DAS AUSGEDACHT! UND WARUM HAB ICH KEINEN URLAUB??? IMMER NUR DIE ANDEREN, MENNO!!!!).

Von den verbleibenden 6 Assistenten lasse man 2 krank das Bett hüten.

Von den verbleibenden 4 Assistenten lasse man eine so jung und unerfahren hoffnungsfroh sein, dass sie nicht alleingelassen werden kann.

Bleiben?

Richtig. 3. In Worten: Drei.

Für ein Dreischichtsystem. Da kann dann jetzt jeder auch selbst weiterrechnen, wie lang das gutgeht. Und natürlich pünktlich zum Wochenende. Klar, ich spring natürlich gerne ein. Mein viertes Wochenende in Folge, dass ich an meinem wärmenden und lärmenden Lieblingsarbeitsort verbringen durfte. Hurra.

Dafür hab ich heute frei, sozusagen. Ich muss ja erst abends antreten, zum Nachtdienst.

Den ganzen Tag Zeit für mich…

…mir ist langweilig.